Permalink

off

Roleplay Convention 2015

 

rpc2015-logo_lang

Es war wieder sooo großartig!

Ich finde die Mischung aus Lesungen von Fantasy-Autoren, klassischen Brett- und Karten-, Miniaturen-, Rollen- sowie elektronischen Spielen und Larp auf der Roleplay Convention einfach fantastisch. Es ist toll, dass die verschiedenen Teilnehmer diesen Mix an Schwerpunkten annehmen bzw. sich (wohl sogar sehr wahrscheinlich) selbst mehreren davon zugehörig fühlen. Nur so kann meines Erachtens diese Kombination funktionieren.

Es folgt ein subjektiver Bericht inklusive Fotos ohne Anspruch auf Vollständigkeit, viel Spaß beim Lesen. Vielleicht weckt es in dem einen oder anderen von Euch den Wunsch auch selbst mal vorbeizuschauen!

Schaut Euch diese Schlange am Samstagvormittag kurz vor 10 Uhr an! Wahnsinn!

rpc2015_einlasschlange

Und hier direkt vor dem Eingang:

20150516_103211

Heidelberger Spieleverlag und Pegasus hatten wie immer große Flächen mit den neuesten Spielen, die auch gut besucht waren.

Bei den Heidelbären gab es diverse Spiele Erweiterungen zum Ausprobieren, u.a. die Foulspiel Erweiterung für den Blood Bowl Team Manager sowie neue Erweiterungen für das Star Wars LCG Kartenspiel, Relic, das Herr der Ringe Kartenspiel und Warhammer Diskwars. Darüber hinaus war das Witcher Abenteuerspiel ausprobierbar.

Für Android Netrunner fand auf der RPC ein Qualifikations-Turnier für die Deutsche Meisterschaft statt was gut besucht war.

IMG_5535

Pegasus war irgendwie komplett auf die Welt der Zwerge von Markus Heitz eingestellt, sowohl die Mitarbeiter hatten entsprechend gebrandete T-Shirts an, dass 2-Personen Kartenspiel „Das Duell“ gab es als Neuheit zum Anspielen und der Kickstarter als Erweiterung für das Zwerge Brettspiel wurde beworben.

Während ich mich schon auf die Inhalte des Zwerge Kickstarters freue, kann ich das Gleiche leider nicht über das 2-Spieler Kartenspiel „Das Duell“ sagen.

IMG_5516

Das Spielprinzip ist sehr einfach und eher für Spielanfänger geeignet. Eine Seite spielt die Guten und der andere Spieler die Bösen. Beide Spieler starten mit drei Handkarten und dürfen jede Runde eine Karte nachziehen und Karten ausspielen. Im Spiel geht es darum so viele Karten wie möglich auszuspielen, die Siegpunkte enthalten. Zentraler Mechanismus des Spiels sind drei sechsseitige Würfel, deren Symbole auf den unterschiedlichen Karten abgebildet sind. Mal wird nur ein Symbol benötigt, mal mehrere, manchmal doppelte oder dreifache identische Symbole. Einige Karten gibt es auch, die als Reaktion auf andere Karten ausgespielt werden.

IMG_5518Sobald einige Karten liegen, bekommt der Spieler beispielsweise auch weitere Würfel dazu oder die Fähigkeit einzelne Würfel neu zu würfeln. D.h. jede Runde läuft so ab, erst eine (oder je nach Zusatzfähigkeit mehrere) Karten ziehen, würfeln, abhängig von den Symbolen Karten ausspielen oder den Gegner angreifen. Das Angreifen ist auch abhängig von den Symbolen, die auf schon ausgespielten Einheiten ausliegen. Sofern die gegnerischen Karten Lebenspunkte haben, können diese besiegt werden, wenn mindestens die Anzahl der Lebenspunkte an Treffern in einer einzigen Runde verursacht wird. Spielende ist, sobald einer der Stapel der Karten eines Spielers leer ist. Die Grafik des Spiels ist klasse, wie gesagt, für mich leider zu simpel, funktionierte aber gut die Mechanik. Für „Seltenspieler“ wahrscheinlich sogar eine Empfehlung wert.

IMG_5515Darüber hinaus hatten Pegasus richtig viele Anspielstationen für die deutsche Ausgabe von Puzzle Strike aufgebaut. Schade, dass es noch nicht kaufbar war. Scheint wohl irgendwann im Juni fertig zu werden. Bin schon gespannt es mal anzuspielen, optisch ist es zwar gegenüber den bislang erschienen englischsprachigen Ausgaben aufgewertet, sieht aber irgendwie meines Erachtens immer noch nicht hochwertig aus; vielleicht ist dies auch der Vorabversion hier auf der Roleplay Convention geschuldet. Ich werde es weiter beobachten.

Neben den beiden dominierenden Branchengrößen gab es natürlich auch noch viele kleine andere Verlage, wo mich von Voodoo-Games das Spiel Paragon ansprach, wo leider niemals Platz für eine Anspielrunde frei war. Befindet sich noch im Playtest und wird uns wohl demnächst dann irgendwo wieder begegnen. Hat vielleicht einer von Euch schon mal eine Partie spielen können?

IMG_5848

Hier noch einige Bilder aus dem Bereich der Brett- und Kartenspiele:

Weiter geht’s mit den Miniaturenspielen:

Wie Ihr ja sowohl aus der Rezension als auch dem ersten Schlachtbericht schon wisst bin ich derzeit ein wenig vom SAGA Fiber gepackt, so dass es auch diesmal galt bei Stronghold-Terrain und benachbarten Ständen vorbeizuschauen und ein wenig Ergänzungen für die bestehenden Truppen und Gelände einzukaufen. Für meine SAGA-relevanten Eindrücke gibt es nachher noch mal einen separaten kleinen Artikel, daher hier erst mal nur dazu ein einzelnes Stimmungsbild mit den Kriegsherren, wo Ragnar jetzt neuerdings auch noch eine Schildmaid an der Seite hat (ganz links) ;-).

IMG_5548

Durch Zufall bin ich dann in eine Demo-Partie zu Freebooter’s Fate auf fantastischer Platte mit diversen noch ein wenig händisch „aufgehübschten“ Gebäuden von 4Ground hineingerutscht. Die Platte machte richtig viel Freude auf’s Spielen und wie ich lernen sollte auch Freebooter’s Fate selbst. Ich hatte immer schon einiges gelesen und auch so einigermaßen das Regelwerk schon in Grundzügen verstanden, aber wenn man es selbst noch mal ausprobieren kann, ist es ja gleich noch mal wieder was anderes ;-). Da ich auch während der Kurzpartie (wir haben nicht zu Ende gespielt, aber immerhin alle grundlegenden Elemente des Spiels in ca. 45 Minuten mit Regelerklärungen einmal kennengelernt haben) einige Fotos gemacht habe und mir auch durchaus einen Kurzeindruck zum Spiel möglich ist, könnt Ihr diesen in Kürze hier auf 8-9-10-spielen in etwas größerer Länge als es mir hier in diesem RPC-Bericht möglich wäre, nachlesen.

IMG_5769

Im Computer-, Mobile- und Konsolengaming Bereich war es dieses Jahr gefühlt nicht so laut wie sonst immer. Vielleicht nur mein Eindruck, aber irgendwie kam es mir ruhiger vor. War trotzdem ordentlich voll.

Mein Highlight war Blood Bowl 2, das sich wohl langsam tatsächlich der Fertigstellung nähert und wirklich den Eindruck macht, als sei es von Grund auf neu entwickelt worden. Auch wenn es der gleiche Hersteller ist, der zuvor schon unregelmäßig eine Erweiterung bzw. manchmal gleich komplette neue Vollpreisspiele nacheinander veröffentlicht hat, wenn er wieder zwei neue spielbare Völker fertig hatte.

IMG_5686

Es achtete extra jemand vom Hersteller darauf, dass nicht „zuuuuu“ lange Videos gedreht wurden, da dass Spiel schließlich noch nicht ganz final ist, was meines Erachtens gar nicht notwendig gewesen wäre. Fühlte sich wirklich schon rund an und machte auch auf der Konsolenversion (hier für PS4) einen richtig guten Eindruck. Ich kenne bei dem existierenden Blood Bowl Spiel lediglich die iPad und die PC-Versionen und muss sagen, dass die Konsolenumsetzung für diese Ausgabe sehr gut gelungen ist. Freue mich schon auf das Spiel.

IMG_5693Für alle Fans des Spiels gab es auch kostenlos schöne Plakate zum Mitnehmen, auf dessen Rückseite das ebenfalls großartige Mordheim – City of the Damned (derzeit noch Steam Early Access) abgebildet ist, über das ich in Kürze auch mal einen kleinen Artikel schreiben werde.

 

Jetzt noch einige Eindrücke der vielen fantastischen Larp oder auch nicht Larp 😉 Outfits auf der Roleplay Convention 2015

IMG_5503

20150516_132545

IMG_5581

IMG_5577

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und noch viele mehr:

Außerdem gab es wie immer jede Menge lecker zu essen ;-):

IMG_5776

IMG_5852

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier noch mal ein Sammelsurium an weiteren Fotos:

Wir sehen uns im nächsten Jahr, Roleplay Convention, es hat Spaß gemacht!

IMG_5886

Kommentare sind geschlossen.